Trauerfloristik

Es ist kein Zufall, dass wir einen verstorbenen Menschen zum Abschied mit Blumen bedenken. Die Blüte ist ein Symbol für Lebenskraft – wir sprechen auch von "blühendem Leben". Blumen und Pflanzen sprechen alle Sinne des Menschen an. Sie duften wunderbar, ihre Farbenpracht erfreut unser Auge.

Sicher haben Sie schon einmal frische Blütenblätter berührt – ganz weich und vollkommen fühlen sie sich zwischen den Fingerspitzen an.

Auch deswegen sind Blumengaben eine Selbstverständlichkeit, wenn wir Abschied nehmen. Vergänglichkeit ist das Thema. So wie wir ein neues Leben mit Blumen begrüßen, verabschieden wir ein vergangenes. Die Blume ist Sinnbild für die Sterblichkeit des Menschen.

Blumensymbolik

Mit Blumen lässt sich der letzte Weg eines geliebten Menschen sehr persönlich gestalten. Grundsätzlich steht die Natur sinnbildlich für das Leben. Dabei gibt es allerdings eine gesonderte Sprache der Pflanzen. Verschiedene Arten symbolisieren bestimmte Themen des Lebens. Sie können Trost spenden, Erinnerung oder Hoffnung verbreiten.

Einige beliebte Beispiele für die Blumensymbolik:

Anemone: Erwartung, Hoffnung und Vergänglichkeit

Buchsbaum: Unsterblichkeit, Treue und Liebe über den Tod hinaus

Calla: Auferstehung, Hingabe und Verführung

Chrysantheme: Totengedenken

Efeu: Unsterblichkeit, Leben und Tod

Lavendel: Reinheit

Lilie:Symbol für das Heilige, die Reinheit, die Schönheit, die Liebe und das Licht

Lorbeer: Frieden und ewiges Leben

Lotus: Unsterblichkeit

Mimose: Tod, Leben und Unsterblichkeit

Narzisse: Schlaf, Tod und Wiedergeburt

Nelke: Freundschaft und Liebe

Primel: Hoffnung

Rose: Liebe, Schönheit und Vergänglichkeit

Stiefmütterchen: Dreieinigkeit und Erinnerung

Veilchen: Demut und Hoffnung

Vergissmeinnicht: Erinnerung und Abschied in Liebe

Wacholder: ewiges Leben

Zypresse: Tod, Trauer und Unsterblichkeit

nach oben
Bestattungsinstitut Hans Müller | Große Paaschburg 35 und Brunnenstraße 33 | 25524 Itzehoe | Tel.: 0 48 21 - 30 33 | Fax: 0 48 21 - 24 24